Gerätetreiber

Geräte-Treiber 

Grundsätzlich benutzen wir als Seitenbeschreibungssprache und Jobsteuerungs-Beschreibung Postscript. PCL in der Variante 6 wird bei begründeten Ausnahmefällen auch eingerichtet.

Zu jedem Gerät wird eine so genannte Push-Warteschlange eingerichtet, diese ist wie folgt bezeichnet:

p-Gebäudekürzel-Stockwerk-Raumnummer-Raumunternummer-weitere notwendigen Bezeichnungen oder auch nicht

Beispiel: p-cab-e-44

Hat das Gerät einen ETH-Karten-Leser zur Jobauslösung (für vertrauliche Ausgabe, ...) gibt es zusätzlich eine Pull-Warteschlange mit dem Namens-Präfix card- , wie

card-ethz

Für Windows benutzten wir nach Möglichkeit Universal-Druckertreiber (von Ricoh für die neuen Flotten-Geräte), dabei kommuniziert der Rechner mit dem angewählten Druck-Gerät und fragt dessen Konfiguration und Fähigkeiten aktiv ab.

Druckereinstellungen sind deswegen am eigenen Gerät einzustellen. Interessant sind unter den allgemeinen Einstellungen (General) und die Geräteeinstellungen (Preferences).

  • Papier-Einstellung (als Standard Recycling-Papier),
  • Bannerseite ein/aus,
  • Graustufen-Druck (Standard) oder Farb-Druck.
PPD-Dateien

Für Linux kann man PPD-Dateien (PostScript Printer Description) benutzen, diese sind hier abgelegt für die neuen Flotten-Modelle

Multifunktionsgeräte
Drucker

Drucker-Treiber für Mac OS X findet man auf den Ricoh-Webseiten, beispielsweise für das Gerät SP C3003 hier oder als Nashuatec bezeichnet bei Apple: http://support.apple.com/kb/DL1495. Für die Druckerwarteschlange card-ethz benutzten wir stets den Treiber für das Gerät SP C3003.

Hinweise

  • Für Scannen ist die Lösung Scan-to-USB-Stick zu empfehlen, der Stick muss mit FAT oder FAT32 formatiert sein (das ist der gewöhnliche Normalfall, wenn man einen USB-Stick kauft).
  • Die Job-Verweildauer bei Kartenauslösung ist z.Z. 24 h, dies ist ein Kompromiss zwischen Ressourcen-Verbrauch und eventuellem Zeitmangel. Danach wird der Druckjob gelöscht.
  • Das Login wird nach ca. 60 Sekunden am Display geschlossen, mit der rechten Taste (dritte von oben, Schlüssel-Symbol), kann man das Logout manuell erzwingen.
  • Eine Verknüpfung zwischen Karten-Authentifizierung und eigene Mail-Adresse ist auf Grund der uneinheitlichen Gerätelandschaft und dem embedded Charakter der PaperCut-Software z.Z. nicht möglich.

Fehler

  1. Man kann die Nashuatec-Geräte (Ricoh-Geräte) mit zu viel pro Papierfach befüllen, dann reagiert ein Sensor und das entsprechende Fach provoziert einen Fehler, es wird etwas angezeigt wie SC 501-02. Dann hilft eventuell folgendes Vorgehen:
    - Gerät ausschalten
    - alle Fächer (nicht Blätter) herausnehmen und jeweils eine gewissen Papiermenge entnehmen
    - Gerät einschalten
    - kompletten Boot abwarten
    - dann alle Fächer wieder einlegen
    Dann wird das entsprechen Papierfach angezeigt und der Fehler ist weg. Wenn es hartnäckiger ist, bitte sich beim Service Desk melden.